Nach mehreren Anläufen beschloss der Gemeinderat Dollnstein im Juni 2010 die Gründung eines Kommunalunternehmens. Nach Zustimmung durch die Rechtsaufsicht und öffentlicher Bekanntmachung trat die Unternehmenssatzung am 01.09.2010 in Kraft. Das Unternehmen führt den Namen „Kommunalunternehmen Energie Dollnstein“, Anstalt des öffentlichen Rechts und ist das einzige dieser Art im Landkreis Eichstätt. Als Aufgabe des Kommunalunternehmens wurde die Überprüfung und Organisation der Versorgung des Gemeindegebietes mit Energie aus Wind, Sonne, Biomasse, Erdwärme, Wasser und der Einsatz effizienter Energie festgelegt. Bereits am 03.09.2010 fand die konstituierende Sitzung des Verwaltungsrates (3 Gemeinderäte plus 2 externe) statt. Zum Vorsitzenden wurde 2. Bürgermeister Radmacher gewählt.
Der erste Schritt war die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden zu untersuchen und umzusetzen. Bereits im Dezember 2010 ging die erste Anlage (Feuerwehrhaus Breitenfurt) in Betrieb. Im ersten Halbjahr 2011 folgten weitere Anlagen (Feuerwehrhaus Dollnstein, Bauhof, Schule). Im Januar 2011 kaufte das Kommunalunternehmen von der Gemeinde die bestehende PV-Anlage in Obereichstätt. Insgesamt wurden PV-Anlagen mit einer Leistung von 191 kWp gebaut und in Betrieb genommen.
Um bei der anstehenden Sanierung von Gemeinde- und Staatsstraßen einen Wärmeverbund einzubringen, beschloss der Verwaltungsrat eine Untersuchung zur Wirtschaftlichkeit in Auftrag zu geben. Die Untersuchung ergab, dass ein durchgehendes Wärmenetz von der Schule bis zum Rathaus wegen der langen Leitung an der Grenze zur Wirtschaftlichkeit liegt. Getrennte Netze für Schule und Innerer Markt sollen allerdings weiter verfolgt werden. Bei der Wärmeversorgung Schule liegen zwischenzeitlich Angebote für Ingenieurleistungen vor. Für eine Versorgung des Inneren Marktes haben einige Anlieger Interesse gezeigt. Nachdem die Renovierung der Staatsstraße nicht vor 2013 durchgeführt wird, wird im Herbst 2012 nochmals eine Informationsveranstaltung für die Anwohner stattfinden. Sollten sich dabei genügend Interessenten finden, welche eine konkrete Zusage machen und der Verbund wirtschaftlich sein, wird das Kommunalunternehmen auch dieses Vorhaben weiter verfolgen.

In der Gemeinderatssitzung vom 11.07.2012 hat der Gemeinderat die Unternehmenssatzung erweitert. Demnach soll das KU nun im Bereich gemeindlicher Immobilien tätig werden.

Dem Verwaltungsrat gehören zur Zeit folgende Personen an.

Wilhelm Radmacher Vorsitzender (2. Bürgermeister)
Anton Risch Stellvertretender Vorsitzender (Gemeinderat)
Franz Schott Gemeinderat)
Erich Bittl  
Alfons Kruck  

Vorstand des Kommunalunternehmens ist seit April 2013 Herr Thomas Kerner.

Hier finden sie Satzung und Geschäftsordnung des Kommunalunternehmen Energie Dollnstein.

Übersicht der PV-Anlagen des Kommunalunternehmens